Veränderungen für SEA spürbar?

Google Suche nach Versicherungen Frankfurt

Etwa am 22. Februar hat Google die Darstellung der SERPS verändert. Die bekannte rechte Seite mit Werbeanzeigen ist verschwunden. Einzig Shopping Ergebnisse sind noch geblieben.

Was bedeutet das für den Advertiser?

Laut Google und Untersuchungen von Xovi und einer Studie von Intelliad hat sich angeblich nichts verändert. Doch meine Beobachtungen sagen etwas ganz anderes!

Gerade bei kleinen Budgets und lokalen Kampagnen gibt es sehr wohl Auswirkungen zu spüren. Warum ist das so? Eigentlich ganz einfach: Aufgrund der kleinen Budgets bieten gerade kleine Dienstleister und Handwerker weniger auf hoch generische Keywords, da das Budget dort einfach nicht ausreicht. Also bleiben noch die Longtails und früher eben die rechten Positionen. Durch den Wegfall der rechten Sparte werden diese Keywords nur noch unterhalb der organischen Ergebnisse gelistet und sind somit erstmal nicht mehr sichtbar!

Für die generischen Keywords hingegen, die vorher auf Position 1-2 geboten worden findet lokal also kaum eine Änderung statt. Im Gegenteil, der Wettbewerb der rechten Seite ist verschwunden und somit ist teilweise sogar ein kleiner Uplift zu spüren.

 

Google Suche nach Versicherungen Karben

Wie man hier schön sehen kann wird nur eine Anzeige geschaltet und dann kommen schon lokale Anbieter von Google (local Pack). Das die Klickrate für die erste Position gut ist, versteht sich von selbst.

Bei der Suche nach Versicherung Frankfurt tauchen immerhin 2 Anzeigen auf, aber im Prinzip bleibt das Problem für die kleineren Anbieter bestehen. Eine Schaltung auf der rechten Seite ist nicht mehr möglich und dadurch finden die einfach nicht mehr statt.

Google Suche nach Versicherungen Frankfurt

Für uns ist klar ersichtlich, dass kleinere Anbieter massive Probleme haben. Natürlich haben die Hauptkeywords keine Probleme, da hier bereits vorher schon sehr starker Wettbewerb um die Top Positionen vorhanden war. Aber auch da können wir in einigen Branchen erkennen, dass sich die CPCs stark verteuert haben. Die Keywords, die vorher auf Position 3-5 vorhanden waren sind jetzt einfach nicht mehr sichtbar und fallen damit weg. Diese Suchen waren aber gerade bei kleinen Dienstleistern ein wichtiger Baustein in der Adwordskampagne.

Fazit:

Für starke Keywords hat sich scheinbar kaum etwas verändert, gerade in Hoch kompetitiven Bereichen gab es schon immer einen sehr starken Wettbewerb und sehr hohe CPCs und hat sich damit tatsächlich nicht verändert. Die Klickrate für Anzeigen Position 4 bei Wettbewerbs intensiven Keywords ist natürlich besser geworden, denn diese waren vorher auf der rechten Seite. Wenn im lokalen Bereich aber nur noch ein bis zwei Anzeigen ausgespielt werden, dann wird die Luft einfach dünner.

Über Malte Koj 43 Artikel
Seit 1998 bewege ich mich durch die Gefilde des online Marketings. Ich bin Vater zweier Kinder und glücklich verheiratet. Hier im Blog gebe ich gerne Tipps und Tricks zu SEO & SEA.

2 Kommentare

  1. Für mich eine nachvollziehbare, wenn auch nicht unbedingt für jeden wünschenswerte Anpassung.
    Google kann seine großen, gut zahlenden Kunden eine höhere CTR bieten und dafür im Umkehrschluss bei zahlungskräftigen Kunden noch höhere Margen abziehen.
    Deshalb setze ich mit meinem Micro-Budget nach wie vor weitestgehend auf organischen Traffic und inzwischen auch auf Facebook-Anzeigen.

  2. So wie es aussieht, hat sich kaum etwas geändert. Ich frage mich nur ob Google bei den Tests auch an kleinere Betriebe, denkt. Dieser Schritt war zwar nachvollziehbar, aber ich bin mir nicht sicher, ob die kleinen hier auf lange Sicht nicht doch mehr zu kämpfen haben. Ich denke wenn Google etwas umsetzt in dieser Form wollen Sie natürlich auch etwas Positives daraus im Umkehrschluss haben. Ich hoffe, dass in Zukunft mehr auf kleinere eingegangen wird. Organischer Traffic ist natürlich einer der besten Traffics. Sollte dieser Bereich gut funktionieren, hat man ein gutes Grundgerüst.

Antworten