Linkaufbau 2020 – wohin geht die Reise

linkaufbau2020

In den letzten Tagen gab es schon einige interessante Jahresrückblicke und Ausblicke für das nächste Jahr, die das Thema Linkbuilding betrachten. Wohin geht die Reise? Betrachtet man Yandex, so könnte man glauben es geht Google darum Links abzuschaffen.

Ich bin da anderer Meinung. Ich glaube nicht, dass es darum geht Links komplett aus der Wertung zu nehmen. Diese Gründe sprechen meiner Meinung nach dagegen:

Links sind die Nervenbahnen des Internets

Die Links bilden die thematische Verbindung zwischen Webseiten. Ohne die Links könnten komplexe Themen von Nutzern nicht gefunden werden. Aus diesem Grund werden Links im Internet immer eine Bedeutung haben. Die Gewichtung der Links werden möglicherweise in der Zukunft im Ranking nicht mehr so große Bedeutung haben, wie bisher. Aber Links sind noch für viel mehr Dinge wichtig.

Linkbuilding als Traffic Lieferant

Neben dem Einfluss auf das Ranking haben Links ja auch noch eine andere Bedeutung, die gerne vergessen wird. Links bringen Besucher auf die Website und sorgen für Traffic. Das ist wiederum ein Wert, der von den Suchmaschinen bewertet wird – auch für das Ranking. Also werden zumindest indirekt Links auch langfristig eine Bedeutung für das Ranking haben.

Welche weiteren Einflüsse bestimmen außerdem das Ranking?

Stellen wir uns einfach mal vor, wir wären eine Suchmaschine. Wir möchten gerne Seiten zeigen, die eine Bedeutung zu einem Thema haben. Unser Bestreben ist möglichst diversifiziert ein Thema zu beleuchten. Auch neue Seiten sollen mit in das Ranking einbezogen werden. Wir möchten weitestgehend gegen Manipulationen geschützt sein und wir versuchen dafür in der Zukunft nicht mehr so anfällig zu sein.

Gleichzeitig müssen wir uns noch eine Frage stellen: Wohin geht das Suchverhalten der Nutzer? Nach Hummingbird wird die Richtung aufgezeigt. Die Suche soll aus komplexen, gesprochenen Sätzen bedient werden.

Das bedeutet, die Absicht des Nutzers hinter einer Fragestellung muss erkannt werden. Zu diesem Zweck hat Google das Hummingbird Update eingeführt. Nun ist es der Suchmaschine möglich aus komplexen Sätzen die Inhalte herauszufiltern und dadurch die bestmöglichen Ergebnisse anzuzeigen.

Aufenthaltsdauer, Klickverhalten und andere Faktoren

Neben den eingehenden Links hat die Suchmaschine eben noch andere Faktoren, die die Qualität der Website beeinflussen können. Das sind beispielsweise die onpage Faktoren, die eine genauere Betrachtung wert sind. Außerdem haben noch Faktoren wie Pagespeed und (in Zukunft sicher) die sozialen Signale einen Einfluss auf das Ranking. Wie man den Pagespeed optimiert und sagenhafte 100% erreicht beschreibt Carsten Weddig hier.

Linknetzwerke verbrennen langsam

Wie eisy auf seinem Blog schon die neuesten Nachrichten von Matt Cutts aufgegriffen hat, geht Google weiter gegen Netzwerke vor. Woran erkennt Google eigentlich Netzwerke? Dieser Frage werde ich mich in einem gesonderten Artikel in den nächsten Tagen widmen. Nur soviel vorweg, das ist leichter als man denkt.

Den Artikel dazu von eisy gibt es hier zu lesen. Das bedeutet, dass Netzwerke zukünftig sehr heiß und gefährlich sind. Ich rate ausdrücklich davon ab weiterhin davon Gebrauch zu machen und das eigene Linkprofil mit einem Link Audit zu überprüfen. Denn auch Links aus der Vergangenheit können heute erst Schaden anrichten. Behaltet also immer das Linkprofil im Auge.

Kann Google in Zukunft auf Links verzichten?

NEIN! Denn auch Nennungen in sozialen Medien sind ja nichts anderes als Verlinkungen. Artikel werden in der Regel erst dann interessant, wenn sie von verschiedenen Menschen mit verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden. Die Artikel leben außerdem von Kommentaren und zeigen so Beziehungen zwischen den Menschen auf. Vielleicht wird Google in der Zukunft stärker berücksichtigen, ob nur ein einzelner Link aus einem Blog per Kommentar kommt oder nur ein Posting aus einem Forum von einem User. Denn auch das ist ein unnatürliches Verhalten. Wer sich für ein Thema interessiert, der schreibt nicht einen einzigen Beitrag zu einem Thema in einem Forum. Das bedeutet, dass auch Forenlinks zukünftig intelligenter aufgebaut werden müssen.

Ich denke, dass das Linkbuilding klar thematischer werden muss. Das bedeutet, dass nur Links sinnvoll sind, die thematisch wirklich zusammen passen. Eine künstliche thematische Verbundenheit funktioniert nicht.

Es kommt also in der Zukunft eindeutig auf die Qualität an. Linkbuilding wird intelligenter und das ist gut so! Autoren werden wichtiger. Möglicherweise werden dann Postings von Autoren mit vielen Followern der neue Verkaufsschlager sein. Aber auch hier gilt: Nur bei thematisch passendem Fokus.

Content Marketing als Allheilmittel?

Zum Schluss ist mir noch gerade ein Artikel von Kai aufgefallen: http://www.search-one.de/content-marketing-fuer-arme/. So bitte auch nicht!

Über Malte Koj 43 Artikel
Seit 1998 bewege ich mich durch die Gefilde des online Marketings. Ich bin Vater zweier Kinder und glücklich verheiratet. Hier im Blog gebe ich gerne Tipps und Tricks zu SEO & SEA.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten